ABDA-Datenpanel zum dritten Mal erhoben

Zum dritten Mal in Folge erstellt die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in diesem Jahr ihr eigenes Datenpanel. Nachdem 2018 vor allem betriebswirtschaftliche Grundlagenzahlen und 2019 auch besondere Dienstleistungen und Gemeinwohlpflichten erhoben wurden, steht 2020 im Zeichen der Corona-Pandemie und der in den Apotheken dafür getroffenen Maßnahmen. Bis zum 10. November können sich alle Inhaber und Leiter der knapp 19.000 Apotheken in Deutschland an der 30- bis 45-minütigen Online-Befragung in Kooperation mit dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) beteiligen. Mit dem ABDA-Datenpanel sollen zusätzliche, verlässliche Leistungsdaten über öffentliche Apotheken generiert werden, die die Interessenvertretung der Apothekerschaft auf Bundes- und Landesebene gegenüber Politik und Krankenkassen erleichtern. So wurden zum diesjährigen Tag der Apotheke am 7. Juni konkrete Zahlen zu Lieferengpässen und Botendiensten aus dem ABDA-Datenpanel 2019 veröffentlicht, die auch für Millionen Patienten in der flächendeckenden Arzneimittelversorgung relevant sind.

„Das ABDA-Datenpanel gewährt wertvolle Einblicke in Struktur, Qualität und Umfang apothekerlicher Leistungen in der Arzneimittelversorgung“, sagt Claudia Korf, Geschäftsführerin Ökonomie der ABDA: „Durch die stetige Anpassung des Fragenkatalogs und den Aufbau von Zeitreihen können wir wichtige Themen und Trends noch besser erfassen und analysieren. Die Apotheker leisten mit ihrer Teilnahme am ABDA-Datenpanel eine echte Investition in die Zukunft ihres Berufsstandes, denn dadurch wird die Vielfalt der Apotheken in ganz Deutschland statistisch belegbar. Sowohl in den Gesprächen mit Politikern, als auch in den Verhandlungen mit Krankenkassen bieten verlässliche Leistungszahlen auf Basis des ABDA-Datenpanels einen echten Mehrwert. Mit einigen Sonderfragen zur Corona-Pandemie wollen wir dieses Jahr natürlich auch den außergewöhnlichen Leistungen der Apotheken Rechnung tragen.“ Das ABDA-Datenpanel 2020 ist in fünf Themenbereiche untergliedert: Angaben zur Person, Charakteristika der Apotheke, Flächendeckende Versorgung, Apotheke und COVID-19 sowie Betriebswirtschaftliche Kennzahlen. Alle Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung von 45 Euro (brutto) und exklusiv zusätzliche Brancheninformationen.

Mehr Informationen unter www.abda.de und www.abda-datenpanel.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
Heidestraße 7
10557 Berlin
Telefon: +49 (30) 40004-0
Telefax: +49 (30) 40004-133
http://www.abda.de

Ansprechpartner:
Christian Splett
Referent Wirtschaftspresse
Telefon: +49 (30) 40004-137
E-Mail: c.splett@abda.de
Dr. Reiner Kern
Pressesprecher
Telefon: +49 (170) 3383851
E-Mail: r.kern@abda.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel