Fachdialog Palliative Geriatrie Berlin

Der Fachdialog Palliative Geriatrie Berlin unter der Schirmherrschaft von Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit, und Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, rückt – auch und gerade in der Zeit der Corona-Pandemie – die Vielfalt hospizlich-palliativer Versorgung hochbetagter Menschen in den Mittelpunkt.

Der diesjährige Fachdialog setzt sich mit dem Konzept Total Pain von Cicely Saunders auseinander. Total Pain ist aber nicht nur bei an Krebs erkrankten Menschen ein Thema, sondern auch bei alten und hochbetagten. Welchen Stellenwert hat Total Pain für Hochbetagte und für Menschen mit Demenz? Wie kann das Konzept in die Palliative Geriatrie übersetzt und hier verlässlich und sinnvoll gelebt werden? Welchen Diskurs gibt es hierzu in der Fachgesellschaft Palliative Geriatrie?

Die Veranstaltung wird vom Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie im UNIONHILFSWERK und dem Bildungsforum Berlin der Konrad Adenauer Stiftung organisiert. Sie bietet aktuellen Entwicklungen sowie palliativgeriatrischen Netzwerken ein Forum. Nationale und internationale Mitwirkende erörtern vielfältige Aspekte einer sinnvollen Palliativen Geriatrie und AltersHospizarbeit.

Der Fachdialog Palliative Geriatrie Berlin findet statt am

Freitag, 9. Oktober 2020, 9 bis 14 Uhr (Einlass: ab 8.15 Uhr),
Maritim Hotel Berlin, Stauffenbergstraße 26, 10785 Berlin-Mitte.

Wir freuen uns, wenn Sie teilnehmen würden. Bitte geben Sie uns aus organisatorischen Gründen frühzeitig und verbindlich Bescheid – Tel: 030 42265838 oder fachtagung@palliative-geriatrie.de. Vielen Dank!

Weitere Informationen zum Fachdialog erhalten Sie hier.

Bei fachlichen Fragen steht Ihnen Dirk Müller, Leiter Palliative Geriatrie und Hospiz im UNIONHILFSWERK, unter den Rufnummern 030 42265-833 und 0172 3087736 sowie unter der E-Mail-Adresse dirk.mueller@unionhilfswerk.de gerne zur Verfügung.

Über UNIONHILFSWERK

Das UNIONHILFSWERK engagiert sich seit über 20 Jahren mit der Berliner Fach- und Spezialberatungsstelle "Zentrale Anlaufstelle Hospiz" (ZAH), und dem Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie (KPG) im hospizlichen und palliativgeriatrischen Bereich. Ob zu Hause, im Heim oder Krankenhaus: Wir sind dort, wo Menschen am Lebensende sind. Ein Hospizdienst mit vier Standorten in Berlin begleiten sterbende Menschen und Nahestehende in der letzten Lebensphase und der Zeit des Abschiednehmens.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNIONHILFSWERK
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin
Telefon: +49 (30) 42265-6
Telefax: +49 (30) 42265-707
https://www.unionhilfswerk.de/

Ansprechpartner:
Gina Schmelter
Pressereferentin und -sprecherin, Redakteurin
Telefon: +49 (30) 42265813
E-Mail: gina.schmelter@unionhilfswerk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel