FENSTERBAU FRONTALE 2022: Frühzeitig Ausstellungsfläche sichern

Die Weltleitmesse für Fenster-, Tür- und Fassadenbau richtet den Blick nach vorne: Die Vorbereitungen für den nächsten Termin haben bereits begonnen. Bis zum 31. Oktober 2020 profitieren interessierte Unternehmen noch vom Frühbuchervorteil: www.frontale.de/anmeldung. Neu ist 2022 die Tagefolge: Die FENSTERBAU FRONTALE findet von Dienstag, 29. März bis Freitag, 1. April 2022 statt – wie gewohnt parallel zur HOLZ-HANDWERK. In der Zwischenzeit bleiben die Online-Kanäle der Messe unter dem Motto „FENSTERBAU FRONTALE connected“ die zentrale Anlaufstelle für alle Brancheninteressierten, um sich über aktuelle Trends und Produkte auf dem Laufenden zu halten. Einen Überblick bietet www.frontale.de/de/bridgingthegap.

Nachdem die FENSTERBAU FRONTALE 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, freut sich das Messeteam um Leiterin Elke Harreiß umso mehr, dass der Austausch mit den Ausstellern mit Blick auf 2022 wieder begonnen hat: „Ich empfehle allen Unternehmen, sich frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir Platzierungswünsche bestmöglich berücksichtigen können – auch vor dem Hintergrund, dass wir natürlich entlang der derzeit geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften planen. Bei der korrekten Ausgestaltung ihres Messeauftritts unterstützen wir unsere Aussteller gerne.“

Vernetzt bleiben mit dem Online-Angebot der FENSTERBAU FRONTALE

Um für alle Branchenbeteiligten die Zeit bis zum nächsten Messetermin zu überbrücken, bündelt die FENSTERBAU FRONTALE relevante Informationen im Netz. Das Angebot mit dem Motto „FENSTERBAU FRONTALE connected“ unterstützt beim Aufbau und Pflegen von Geschäftsbeziehungen, vermittelt Know-how und informiert über aktuelle Trendthemen. „Auch, wenn nichts den persönlichen Austausch ersetzen kann: Unser Anspruch als führende Branchenplattform ist es, Akteure zu vernetzen und Wissen zu teilen – insbesondere in herausfordernden Zeiten wie diesen“, erklärt Elke Harreiß. So sind in der Aussteller- und Produktdatenbank nach wie vor alle Profile und Kontaktdaten der für die FENSTERBAU FRONTALE 2020 angemeldeten Unternehmen abrufbar. Viele Teilnehmer des geplanten Rahmenprogramms haben zudem Inhalte ihrer Vorträge aufbereitet und für den FENSTERBAU FRONTALE Newsroom bereitgestellt. In den Social Media Kanälen der Messe werden kontinuierlich Produkte und Neuigkeiten aus der Branche geteilt und unter den Hashtags #FFconnected und #bridgingthegap an zentraler Stelle gebündelt.  Alle Informationen rund um das Online-Angebot der FENSTERBAU FRONTALE finden sich unter: www.frontale.de/de/bridgingthegap

Die FENSTERBAU FRONTALE in den sozialen Medien:

Facebook       

Instagram      

Twitter            

LinkedIn         

Xing    

Youtube

#fensterbaufrontale

Informationen und Anmeldung für Aussteller
www.frontale.de/anmeldung

Über die FENSTERBAU FRONTALE 
Die FENSTERBAU FRONTALE ist die internationale Leitmesse rund um Fenster, Türen und Fassaden. Von Dienstag, den 29. März bis Freitag, den 1. April 2022 informieren sich in Nürnberg Fensterbauer, Fassadenbauer, Schreiner, Architekten sowie der Handel über die neuesten Profilsysteme, Bauelemente, Glas in der Architektur, Befestigungstechnik, Sicherheitstechnik, Maschinen, Anlagen und vieles mehr. Das bewährte Fachprogramm ergänzt die Ausstellung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
90471 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 8606-0
Telefax: +49 (911) 8606-8640
http://www.nuernbergmesse.de

Ansprechpartner:
Stefanie Haug
Telefon: +49 (911) 860685-21
Fax: +49 (911) 86061285-21
E-Mail: press@frontale.de
Jasmin McNally
Telefon: +49 (911) 860685-21
Fax: +49 (911) 86061285-21
E-Mail: press@frontale.de
Marie-Christin Heinemann
Telefon: +49 (911) 860689-25
Fax: +49 (911) 86061289-25
E-Mail: frontale@nuernbergmesse.de
Cindy Regner
Telefon: +49 (911) 860689-25
Fax: +49 (911) 86061289-25
E-Mail: frontale@nuernbergmesse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel