„New Homing“ – das Zuhause wird aufgehübscht und aufgewertet

Daheimbleiben, die Familie um sich versammeln und ein kuscheliges Ambiente schaffen: Nach social distancing, Abstand halten und Lockdown folgt nun „New Homing“. Wohnen, Kochen, Arbeiten – in den letzten Monaten haben sich die eigenen vier Wände als Mittelpunkt des sozialen Lebens und Hot-Spot für alle Aktivitäten fest etabliert. „Die Menschen wünschen sich einen behaglichen Rückzugsort. Anstatt Reisepläne zu schmieden, investieren sie jetzt in ihre Einrichtung und erfüllen sich lang gehegte Wünsche“, erklärt Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie.

Immer mehr Dinge des Alltags finden in den eigenen vier Wänden statt. Wie zum Beispiel das Arbeiten. So nimmt das Home-Office heute messbar mehr Raum ein. War es zu Beginn der Pandemie noch ein Provisorium, legt es jetzt rasant an Professionalität zu. Mobile Kombinationsmöbel, wendige Rollcontainer, variable Funktionstalente multifunktionale sowie klappbare Schreibtische, kombiniert mit Fächern in Tablet-Größe, halten Ordnung und integrieren den Arbeitsplatz elegant ins häusliche Ambiente. „Die Living Office-Programme aus Österreich vereinen die Vorteile und Funktionen eines anspruchsvollen Arbeitsplatzes mit wohnlichem Flair“, unterstreicht Emprechtinger. Denn vielerorts heißt es jetzt: zusammenrücken, neue Strukturen schaffen und wertvolle Quadratmeter nutzen. Klug geplant und clever komprimiert.

Dabei bieten fließende Übergänge kreativen Spielraum und erweitern Einrichtungshorizonte. Lifestyle made in Austria löst klassische Raumarchitekturen auf und schafft Privatsphären, in denen sich Menschen zukünftig noch individueller entfalten können. Smarte System-Intelligenz macht es möglich: Klappen, drehen, rollen, strecken – Möbel verwandeln sich und werten Räume auf. Sie benötigen wenig Platz und passen zu jedem Wohnstil. So richten zum Beispiel flexible Regalsysteme das Wohnzimmer ein und sorgen auch in der Küche für Stauraum. Auf Wunsch mit oder ohne Türen. Anbaukonzepte lassen sich nach Maß planen, ausziehbare Esstische entfalten enormes Potenzial und auch das kleinste Sofa überrascht mit beeindruckender Relax-Power. Auf Knopfdruck offenbart es viele Lounge-Talente: Raffinierte Relaxfunktionen wie bewegliche Armlehnen, flexible Rückenpolster, verschiedene Sitztiefen und maximale Planungsfreiheit machen es möglich.

Viel Platz ist für diesen Komfort nicht mehr notwendig. Denn das „New Homing“ aus Österreich zieht sich durch alle Lebensbereiche: Dank des innovativen Einrichtungs-Know-hows der Möbelprofis gehen Speisen, Kochen, Wohnen, Schlafen und Arbeiten elegant ineinander über und überzeugen mit hoher Modularität. Das macht sich vor allem in Städten mit begrenztem Wohnraum schnell bezahlt. Multitasking, wandelbar und mit zahlreichen Features ausgestattet, punkten die ausgereiften Interieur-Konzepte aus Österreich mit nahezu unbegrenztem Varianten-Reichtum. Darüber hinaus begeistern sie mit nachhaltigen Materialien. Natürlich, echt und wertbeständig. „Hölzer aus heimischen Wäldern, traditionelles Handwerk und unverfälschter Genuss zeichnen unsere Möbel aus. Schließlich sollen sie den Menschen nicht nur gefallen, sondern ihnen auch guttun“, ist Emprechtinger überzeugt. Warme, erdige und pudrige Farbtöne unterstreichen diesen Trend. „Die Kombination aus Naturhölzern, unbehandelten Textilien und zeitgemäßen Design geben Nachhaltigkeit eine moderne Handschrift. Außerdem schaffen ökologisch einwandfrei hergestellte Möbel ein angenehmes Wohnklima und beugen Allergien vor.“

Über DIE ÖSTERREICHISCHE MÖBELINDUSTRIE

Die Österreichische Möbelindustrie ist eine Berufsgruppe des Fachverbandes der Holzindustrie. Zu ihr zählen 49 Betriebe mit rund 6.000 Mitarbeitern. Die überwiegende Anzahl dieser Unternehmen sind mittelständische Betriebe, die sich in privater Hand befinden. Österreichische Möbelhersteller stehen mit ihren Produkten für hohe Qualität, traditionelles Handwerk, modernste Präzisionstechnik, ökologische Verantwortung und ein Möbeldesign, das durch künstlerische Strömungen im ureigenen Land entstanden ist. www.moebel.at

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DIE ÖSTERREICHISCHE MÖBELINDUSTRIE
Schwarzenbergplatz 4
A1037 Wien
Telefon: +43 (1) 7122601-24
Telefax: +43 (1) 71303-09
http://www.moebel.at

Ansprechpartner:
Gabriele v. Molitor
GeSK
Telefon: +49 (30) 21750-460
Fax: +49 (30) 21750-461
E-Mail: pr@gesk.info
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel