WACKER erweitert Produktionskapazitäten für Polymerprodukte in Nanjing

.
  • INVESTITIONEN VON RUND 100 MIO. USD IN INTEGRIERTEN PRODUKTIONSSTANDORT NANJING
  • NEUER REAKTOR FÜR DISPERSIONEN UND NEUER SRÜHTROCKNER FÜR DISPERSIONSPULVER
  • KAPAZITÄT FÜR POLYMERPRODUKTE IN CHINA MEHR ALS VERDOPPELT
  • VORSTANDSVORSITZENDER RUDOLF STAUDIGL: "INVESTITION STÄRKT UNSERE POSITION ALS WELTMARKTFÜHRER FÜR DISPERSIONEN UND DISPERSIONSPULVER AUF BASIS VON VINYLACETAT-ETHYLEN."

Die Wacker Chemie AG erweitert ihre chinesischen Polymeraktivitäten und investiert dazu rund 100 Mio. USD in den Bau von zwei neuen Produktionsanlagen am Standort Nanjing. Wie der Münchner Chemiekonzern heute bekannt gab, werden die bestehenden Anlagen des Standorts um einen Reaktor für Vinylacetat-Ethylen-Copolymer (VAE)-Dispersionen und einen Sprühtrockner für VAE-Dispersionspulver erweitert. Der Baubeginn der neuen Anlagen soll unmittelbar nach Erteilung der finalen Genehmigungen durch die lokalen Behörden erfolgen. Die Inbetriebnahme des Reaktors und des Sprühtrockners ist für die zweite Hälfte des Jahres 2022 geplant. Die neuen Anlagen sind nach ihrer Fertigstellung die weltweit größten ihrer Art.

Mit dem Ausbau wird die Produktionskapazität von WACKER in Nanjing mehr als verdoppelt. So kann die steigende Nachfrage nach hochwertigen Bindemitteln – insbesondere aus der stetig wachsenden Bauindustrie in China – befriedigt werden. „China ist der weltweit größte Markt für Bauanwendungen, auf den 20 Prozent aller Bauinvestitionen entfallen. Unser Kapazitätsausbau in Nanjing stärkt unsere Position als Weltmarktführer bei Dispersionen und Dispersionspulvern auf Basis von Vinylacetat-Ethylen“, erläutert Rudolf Staudigl, Vorsitzender des Vorstands der Wacker Chemie AG, den Hintergrund der Investitionsmaßnahme.

„Unsere Bindemittel verbessern nicht nur die Eigenschaften von Baustoffen, sondern machen das Bauen auch ressourceneffizienter", ergänzt Paul Lindblad, Präsident von WACKER Greater China. „Die fortschreitende Urbanisierung sowie der Renovierungsbedarf bestehender Wohngebäude treibt die Entwicklung umweltfreundlicher Trockenbaustoffe in China weiter voran. Mit den erweiterten Kapazitäten stellen wir sicher, dass wir das künftige Marktwachstum in der Region sicher bewältigen können.“

Dispersionen und Dispersionspulver von WACKER werden unter anderem in der Bau-, Farben-, Lack- und Klebstoffindustrie eingesetzt – beispielsweise zur Formulierung hochwertiger Fliesenkleber, energiesparender Wärmedämmverbundsysteme oder geruchs- und emissionsarmer Innenfarben. Sie finden außerdem Anwendung in der Teppich- und Textilindustrie sowie bei der Beschichtung von Papier.

An dem voll integrierten Produktionsstandort im Nanjing Jiangbei New Material High-Tech Park stellt WACKER VAE-Dispersionen, Dispersionspulver und Polyvinylacetat-Festharze her. Zum Einsatz kommen Polyvinylacetat-Festharze, die unter dem Handelsnamen VINNAPAS® vermarktet werden, zum Beispiel als Bindemittel und/oder als Zusatzstoffe in Klebstoffen, Schalldämmfolien oder als Low-Profile-Additiv. Durch die Bündelung seiner chinesischen Polymeraktivitäten an einem Standort ergeben sich Synergien für WACKER: Die Nutzung einer gemeinsamen Infrastruktur, Rohstoff- und Energieversorgung ermöglicht Skaleneffekte. Außerdem können auf diese Weise Transport und Logistik besonders effizient gestaltet werden.

Über WACKER POLYMERS

WACKER POLYMERS ist ein führender Hersteller hoch entwickelter Bindemittel und polymerer Additive auf der Basis von Polyvinylacetat und Vinylacetat-Copolymeren in Form von Dispersionspulvern, Dispersionen, Festharzen und Lösungen. Die Produkte werden für bauchemische Produkte, Farben, Klebstoffe, Lacke und Vliesstoffe sowie für Faserverbundwerkstoffe und Polymerwerkstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe verwendet. WACKER POLYMERS betreibt Produktionsstätten in Deutschland, China, Südkorea und den USA sowie eine globale Vertriebsorganisation und Technologiezentren in allen Schlüsselregionen.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von WACKER beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenz-produkten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die Verpflichtung dafür.

Über die Wacker Chemie AG

WACKER ist ein global operierender Chemiekonzern mit rund 14.700 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 4,93 Mrd. € (2019).
WACKER verfügt weltweit über 24 Produktionsstätten, 23 technische Kompetenzzentren und 51 Vertriebsbüros

WACKER SILICONES
Siliconöle, -emulsionen, -kautschuke und -harze, Silane, Pyrogene Kieselsäuren, Thermoplastische Siliconelastomere

WACKER POLYMERS
Polyvinylacetate und Vinylacetat-Co- und Terpolymere in Form von Dispersionspulvern, Dispersionen, Festharzen und Lösungen

WACKER BIOSOLUTIONS
Biotechnologische Produkte wie Cyclodextrine, Cystein und Biopharmazeutika, außerdem Feinchemikalien und Polyvinylacetat-Festharze

WACKER POLYSILICON
Polysilicium für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wacker Chemie AG
Hanns-Seidel-Platz 4
81737 München
Telefon: +49 (89) 6279-0
Telefax: +49 (89) 6279-1770
http://www.wacker.com

Ansprechpartner:
Manuela Dollinger
Presse und Information
Telefon: +49 (89) 6279-1629
Elisabeth Schatz
Telefon: +49 (89) 6279-1588
E-Mail: elisabeth.schatz@wacker.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel