Netzwerk für die Entwicklung von faserbasierten Werkstofftechnologien gegründet

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderung des Innovationsnetzwerks fimatec – fiber materials technology for healthcare and sports bewilligt und stellt den beteiligten Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen Mittel für die gemeinsame Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich der faserbasierten Werkstoffe in der Medizin- und Sporttechnik bereit. Über einen Zeitraum von zunächst einem Jahr können Förderanträge für die Umsetzung innovativer Produkte und Dienstleistungen beim BMWi gestellt werden. Die IWS GmbH unterstützt alle Partner von der Projektidee bis zum fertigen Förderantrag.

Das neue Innovationsnetzwerk fimatec setzt den Fokus auf den wichtigen Zukunftsmarkt für innovative Funktionsfasern, smarte Textilien und anwendungsoptimierte Faserverbundmaterialien in Sport und Medizin. Faserbasierte Materialien bieten als reine Faser, verarbeitet zum Textil oder als Faser-Kunststoff-Verbund eine nahezu beliebige Vielfalt von Eigenschafts- und Funktionsprofilen. Gestaltungsspielräume ergeben sich auf verschiedenen Fertigungsebenen durch die Faserauswahl, Techniken zur Garn- und Flächenerzeugung und durch Oberflächenmodifizierungen. Die Kombination technischer Textilien mit der Mikrosystemtechnik schlägt dabei die Brücke zur Digitalisierung und ermöglicht durch integrierte Sensoren und Aktoren interaktive Daten- und Informationsfunktionen. Funktionalitäten wie eine antimikrobielle Ausrüstung, die Möglichkeit zur Überwachung von Vitalparametern oder die Individualisierbarkeit von medizinischen Hilfsmitteln sind bereits heute stark nachgefragte Eigenschaften und müssen anwendungsspezifisch entwickelt werden. Deshalb steigen die Anforderungen an den Funktionsumfang und die Leistungsfähigkeit der faserbasierten Werkstoffe in der Medizinund Sporttechnik stetig an und damit existiert ein enormes Innovationspotential.

Hierfür bringt das Innovationsnetzwerk fimatec Kompetenzen aus unterschiedlichen ingenieurs- und naturwissenschaftlichen sowie medizinischen Fachrichtungen mit mittelständischen Herstellern und Dienstleistern aus den Zielbranchen in Medizin und Sport zusammen. Es ermöglicht den Akteuren, ihre technischen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben schnell und zielgerichtet zu realisieren. Im Mittelpunkt für die gemeinsamen F&E-Vorhaben der Unternehmen und Forschungseinrichtungen stehen die Entwicklung innovativer Materialien und effizienter Fertigungstechnologien. Grundlage der Finanzierung der F&E-Vorhaben bildet das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, das durch weitere Bundes- und EUProgramme ergänzt wird.

Aktuell sind sieben Unternehmen und sieben Forschungseinrichtungen an fimatec beteiligt. Interessierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie potenzielle Anwender können weiterhin an dem Kooperationsnetzwerk oder F&E-Projekten partizipieren. Im Zuge der Mitgliedschaft werden die Partner aktiv bei der Identifizierung und Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie der Sicherstellung von Finanzierungen durch Fördermittelakquise unterstützt. Der stattfindende Technologie- und Wissenstransfer ermöglicht insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) den Zugang zu technologischer Spitzenforschung, denn besonders diesen bleibt der Zugang zu Innovationen oftmals aufgrund des Fehlens eigener Forschungsabteilungen versagt. Die IWS GmbH hat das Netzwerkmanagement für fimatec übernommen und unterstützt die Partner von der ersten Idee über die Suche nach passenden Projektpartnern bis zur Ausarbeitung und Koordination von Förderanträgen. Angestrebt wird eine Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), das Unternehmen in Kooperation mit Forschungseinrichtungen Fördermöglichkeiten für eine breite Palette an technischen Innovationsvorhaben bietet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.iws-nord.de

Netzwerkpartner
all ahead composites GmbH | Veitshöchheim | www.bike-ahead-composites.de
Diondo GmbH | Hattingen | www.diondo.com
Mailinger innovative fiber solutions GmbH | Sontra | www.mailinger.de
Sanitätshaus Manfred Klein GmbH & Co. KG | Stade | www.klein-sanitaetshaus.de
STREHL GmbH & Co KG | Bremervörde | www.rehastrehl.de
WESOM Textil GmbH | Olbersdorf | www.wesom-textil.de
Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE) | www.faserinstitut.de
Fraunhofer IFAM | Bremen | www.ifam.fraunhofer.de
Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF) | www.ipfdd.de
Institut für Polymertechnologien Wismar e.V. (IPT) | www.ipt-wismar.de
Institut für Verbundwerkstoffe GmbH | Kaiserslautern | www.ivw.uni-kl.de

Assoziierte Netzwerkpartner
9T Labs AG | Zürich, Schweiz | www.9tlabs.com
Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Kunststofftechnik (FHNW) | www.fhnw.ch
KATZ – Kunststoff Ausbildungs- und Technologie-Zentrum | Aarau, Schweiz | www.katz.ch

Netzwerkmanagement
IWS Innovations- und Wissensstrategien GmbH
Dr. Gernot Heitmann | Netzwerkmanager
Tel.:+49 (0)40 3600 663 13
E-Mail: g.heitmann@iws-nord.de

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IWS Innovations- und Wissensstrategien GmbH
Deichstraße 25
20459 Hamburg
Telefon: +49 (40) 3600663-0
Telefax: +49 (40) 3600663-20
http://www.iws-nord.de

Ansprechpartner:
Patrick Zessin
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 3600663-15
E-Mail: p.zessin@iws-nord.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel