Beschwerde gegen 3sat

Der Verein Deutsche Sprache (VDS) hat Beschwerde bei dem für den öffentlich-rechtlichen Sender 3sat zuständigen Fernsehrat eingereicht. Anlass ist ein Instagram-Beitrag, bei dem die Aussage der Interviewpartnerin mit Gendersternchen transkribiert wurde, obwohl diese im Interview selbst das generische Maskulinum nutzt. Sie spricht von „Leser“, „Follower“ und „Designer“. In den Untertiteln nutzt 3sat das Gendersternchen, macht daraus „Leser*innen“, „Follower*innen“ sowie „Designer*innen“.

„Wenn Redaktionen selbständig die Aussagen ihrer Interviewpartner verfälschen, hat das nichts mehr mit objektiver Berichterstattung zu tun – es karikiert vielmehr den Bildungsauftrag, den sie sich selbst auferlegt haben“, beklagt Prof. Walter Krämer, Vorsitzender des Vereins Deutsche Sprache das Vorgehen des Senders 3sat, „Wenn Ideologie vor Wahrheit geht, ist Totalitarismus nicht mehr weit.“ Es sei erschreckend, wie sehr sich Journalisten hier zum Erfüllungsgehilfen einer Ideologie machen lassen, die Sprache von oben verordnen will.

„Das Verfälschen von Interviews ist ein grober Verstoß gegen die journalistische Ethik“, so Krämer weiter, „darüber hinaus werden Gehörlose getäuscht, denen vorgegaukelt wird, die Interviewpartnerin hätte diese Gendersternchen tatsächlich ‚gesprochen‘.“ Diese Irreführung dürfe nicht Einzug halten in den Journalismus der öffentlich-rechtlichen Sender.

Link zum Instagram-Beitrag

https://www.instagram.com/tv/CHdUUeLqI9w/?igshid=zlldx8gqmpbx

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Verein Deutsche Sprache e.V.
Martin-Schmeißer-Weg 11
44227 Dortmund
Telefon: +49 (231) 79485-20
Telefax: +49 (231) 79485-21
http://www.vds-ev.de/

Ansprechpartner:
Dorota Wilke
Telefon: +49 (231) 794852-0
Fax: +49 (231) 794852-1
E-Mail: presse@vds-ev.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel