Der „Held der Straße“ des Monats Oktober kommt aus München

  • Ferdinand Beilhardt hilft verunglückter Motorradfahrerin bei Ulm
  • Die Bikerin prallte gegen einen Laternenmast und verletzte sich schwer
  • AvD und Goodyear zeichnen jeden Monat vorbildliche Hilfe aus

Ferdinand Beilhardt wurde Zeuge eines schweren Unfalls einer Bikerin in Blaustein nahe Ulm. Er leistete sofort Erste Hilfe und unterstützte zudem einen Arzt aus der Nachbarschaft bei der weiteren Versorgung der lebensgefährlich Verletzten. Für seinen durchdachten und mutigen Einsatz haben der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear Ferdinand Beilhardt zum „Held der Straße“ des Monats Oktober 2020 gekürt.

Am Sonntag, 26. Juli 2020, befuhr eine Motorradfahrerin gegen vier Uhr nachmittags den Birkenweg in Herrlingen. In einer Kurve geriet sie gegen den Bordstein, verlor die Kontrolle über die Maschine und wurde gegen einen Laternenmast geschleudert. Ferdinand Beilhardt, Doktorand aus München, war

aufgrund eines Verwandtschaftsbesuchs mit seinem Pkw ebenfalls im Birkenweg unterwegs. Der gebürtige Ulmer konnte den Aufprall beobachten: „Ich sah, wie die Bikerin samt Motorrad um die Kurve schlitterte. Die Frau prallte mit voller Wucht gegen den dort befindlichen Laternenmast. Das Motorrad flog noch ungefähr zehn Meter weiter. Der Einschlag war heftig und deutlich zu hören. Ich war wirklich

geschockt. Ich stellte mein Auto ab, schaltete die Warnblinkanlage ein und eilte zu der auf dem Rücken liegenden Motorradfahrerin.“

„Am Laternenmast, an den die Frau geschleudert wurde, war eine große Delle zu sehen. Die Krafteinwirkung muss enorm gewesen sein, umso mehr machte ich mir über den Gesundheitszustand der Verunfallten Sorgen“, schildert Beilhardt die Situation: „Die Frau war bei Bewusstsein. Sie war äußerlich unverletzt, trug Jeans sowie eine Motorradjacke. Ich wählte also den Notruf, wobei ich in der Aufregung die 110 anstatt der 112 eingab, was jedoch kein Problem darstellte, da die Leitstelle der Polizei natürlich genauso alles Weitere veranlassen konnte.“

„Durch den Unfallknall eilten zwei Paare aus der Nachbarschaft herbei. Darunter war auch ein Arzt, den ich dann bei der weiteren Versorgung unterstützte. Mit dessen Frau holte ich zudem Decken, mit denen wir der Verletzten eine weichere Unterlage einrichten konnten. Da mein Fahrzeug nur ausgeliehen war, war mir zunächst nicht bekannt, wo sich das Warndreieck befand. Da war schon eine

kleine Suchaktion nötig. Im Nachhinein habe ich mir gedacht, dass man bei jedem Auto, das man sich ausleiht, unbedingt Bescheid wissen sollte, wo wichtige Utensilien, wie zum Beispiel der Verbandskasten, untergebracht sind“, empfiehlt Ferdinand Beilhardt.

„Mit dem Warndreieck sicherten wir nun die Unfallstelle ab, das andere herbeigeeilte Paar übernahm dies zur anderen Seite. Der Arzt erkundigte sich bei der verletzten Motorradfahrerin nach ihrem Zustand. Sie klagte über Schmerzen an der Schulter und in der Magengegend. Der Arzt nahm nun sehr vorsichtig ihren Helm ab. Zusammen brachten wir die Bikerin danach in die stabile Seitenlage.

Dabei haben wir regelmäßig mit der Frau gesprochen, um sicherzustellen, dass diese noch bei Bewusstsein ist“, erläutert der 29-Jährige. Der Krankenwagen traf ein, dessen Besatzung ging mit äußerster Vorsicht beim Transport der Motorradfahrerin vor: „Die Frau war eine Dreiviertelstunde im Fahrzeug vor Ort behandelt worden, bevor sie dann ins Krankenhaus gebracht wurde“, berichtet der

Ersthelfer. Dort wurden ihre lebensgefährlichen, inneren Verletzungen behandelt, von denen sie sich jedoch erholte. „Ich war im Nachhinein froh, dass ich direkt an Ort und Stelle war und helfen konnte“, so der Münchner.

Für seinen umsichtigen und selbstlosen Einsatz verleihen der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear Ferdinand Beilhardt den Titel „Held der Straße“ des Monats Oktober 2020.

Der AvD und Goodyear suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Ferdinand Beilhardt. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums von der Zeitschrift TRUCKER.

AvD – Die Mobilitätsexperten seit über 120 Jahren

Als traditionsreichste automobile Vereinigung in Deutschland bündelt und vertritt der AvD seit 1899 die Interessen der Autofahrer. Mit seiner breiten Palette an Services wie der weltweiten Pannenhilfe, einschließlich einer eigenen Notrufzentrale im Haus, weltweitem Auto- und Reiseschutz, Fahrertrainings und attraktiven Events unterstützt der AvD die Mobilität seiner Mitglieder und fördert die allgemeine Verkehrssicherheit. Das Gründungsmitglied des Automobilweltverbandes FIA betreut seine rund 1,4 Millionen Mitglieder und Kunden ebenso persönlich wie individuell in allen Bereichen der Mobilität und steht für Leidenschaft rund ums Auto.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AvD Automobilclub von Deutschland
Goldsteinstr.237
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 6606-0
Telefax: +49 (0)69 6606-789
http://www.avd.de

Ansprechpartner:
Malte Dringenberg
Pressesprecher
Telefon: +49 (0)69 6606-301
E-Mail: malte.dringenberg@avd.de
Herbert Engelmohr
Pressesprecher
Telefon: +49 (0)69 6606-368
E-Mail: herbert.engelmohr@avd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel