Konjunkturverlauf durchwachsen, Stimmung verhalten

Die Branchenkonjunktur sah im ersten Quartal 2022 für die fast 6.000 Land- und Baumaschinen- sowie Motorgeräte-Fachbetriebe in Deutschland verhalten aus. Hier schlägt sich zunehmend Unsicherheit infolge der schwierigen Liefersituation, und neu auch des Ukrainekrieg in den Ergebnissen nieder, der ja etwa zu Quartalsmitte begann: Der Umsatz ist zwar leicht gestiegen, nicht jedoch aufgrund gestiegener Maschinen-, sondern deutlich fast ausschließlich Serviceumsätzen in Werkstatt und Ersatzteillager. Hinter dem Gesamtumsatzplus von 2,7 Prozent stehen Steigerungen beim Maschinenumsatz von gerade +1,7% zu Buche, darunter machen Neumaschinen gerade +0,9% Umsatzzuwachs aus, Gebrauchttechnik erlebt eine Sonderkonjunktur von immerhin 5,6% Umsatzplus. Träger des Positivergebnisses aber sind die gestiegenen Werkstatt- (um +5,0%) und Teileumsätze (um +5,5%.)

"Das sieht auf den ersten Blick noch ordentlich aus", stellt Ulrich Beckschulte, Geschäftsführer für den Bereich LandBauTechnik im Bundesverband heraus, "doch wird das kleine Umsatzplus von den gestiegenen Kosten deutlich überkompensiert." Alleine die Betriebskosten sind um 9,4% gestiegen – ein erstmals seit vielen Jahren in einem Quartal gemessener Wert; die Personalkosten legten ebenfalls um +5,1% zu. Da nimmt es nicht Wunder, wenn bereits jetzt mit 35% ein gutes Drittel der befragten Unternehmen Verluste beim Rohgewinn verzeichnen mussten. Der Wert wird in den kommenden Monaten erwartbar weiter steigen.

Die Lager für Neu- und mittlerweile auch Gebrauchttechnik laufen weiter leer.

Die Beschäftigtenzahlen sind leicht gestiegen (+1,1%), immerhin meldeten 14% der Unternehmen ein Plus an Mitarbeitern. Zudem gab es erneut geringfügig mehr Auszubildende darunter als im Vorjahreszeitraum.

Die Erwartungslage für die nähere Zukunft ist nicht eindeutig, 19% erwarten sogar ein Umsatzplus – wenn auch weiter vor allem gespeist aus dem Servicebereich; dem Maschinenumsatz trauen viele noch nicht wieder viel zu.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LandBauTechnik – Bundesverband e.V.
Huttropstr. 58
45136 Ruhrallee 80
Telefon: +49 (201) 896240
Telefax: +49 (201) 8962424
http://landbautechnik.de

Ansprechpartner:
Lena Heckmann
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (201) 89624-0
E-Mail: lena.heckmann@landbautechnik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel