Schneider-Kreuznach intensiviert technische Berufsausbildung mit eigener Ausbildungswerkstatt

Der Optikspezialist Jos. Schneider Optische Werke GmbH setzt verstärkt auf die eigene Ausbildung. Im neuen Ausbildungsjahr sind seit August 15 neue Auszubildende in ihre berufliche Zukunft gestartet. Die bisherige Verbundausbildung für die Grundausbildung Metall wurde dabei aufgegeben. „Wir haben andere Anforderungen an die Auszubildenden, unser Bedarf liegt eher im Bereich der Feinwerktechnik. Wir können schon jetzt ein positives Fazit der Veränderung ziehen“, sagt Guido Antweiler, Ausbildungsleiter der Jos. Schneider Optische Werke GmbH. Das Unternehmen hat für das neue Ausbildungsjahr eine eigene Ausbildungswerkstatt mit dem Ziel einer höheren Praxisnähe entwickelt und umgesetzt. Sie ist mit Werkbänken sowie einer konventionellen Dreh- und Fräsmaschine ausgestattet.

Derzeit werden bei Schneider-Kreuznach insgesamt 29 junge Menschen als Feinoptiker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder Oberflächenbeschichter ausgebildet. Den schulischen Teil erhalten die Auszubildenden der Feinoptik am Standort Göttingen. Schneider-Kreuznach hat in Zusammenarbeit mit den dortigen umliegenden optischen Betrieben die Berufsschulklasse für Feinoptiker reaktiviert. Vergleichbare Möglichkeiten gibt es am Stammsitz des Unternehmens leider nicht.

Über die Jos. Schneider Optische Werke GmbH

Die Schneider-Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Hochleistungsobjektiven für Photo und Film, Kino-Projektionsobjektiven sowie Industrieoptiken, Filtersystemen und Feinmechanik. Zur Gruppe gehören die 1913 in Bad Kreuznach gegründeten Jos. Schneider Optische Werke (Bad Kreuznach, Göttingen) sowie die Tochtergesellschaften Pentacon (Dresden), Schneider-Optics (New York, Los Angeles), Schneider Asia Pacific (Hongkong) und Schneider Optical Technologies (Shenzhen). Hauptmarke ist „Schneider-Kreuznach“. Weltweit sind etwa 620 Mitarbeiter beschäftigt, davon 390 am deutschen Stammsitz. Seit Jahren zählt die Unternehmensgruppe zu den Weltmarktführern im Bereich der Hochleistungsobjektive.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Jos. Schneider Optische Werke GmbH
Ringstraße 132
55543 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 601-0
Telefax: +49 (671) 601-109
http://www.schneiderkreuznach.com

Ansprechpartner:
Dr. Heiko Reisch
Lion and Fishes GmbH
Telefon: +49 210 860 12
E-Mail: heiko.reisch@lionandfishes.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.