REHAU als Partner und Impulsgeber: Divisionsleiter Carsten Heuer schildert die markt- und kundenorientierten Ziele von REHAU „Window Solutions“

Im Juni 2017 übernahm Carsten Heuer beim Polymerspezialisten REHAU die Leitung der Division „Window Solutions“ und trat in die erweiterte Gruppengeschäftsleitung ein. Nach knapp 300 Tagen spricht er auf der „fensterbau frontale“ über die Perspektiven und die initiierten Zukunftsthemen seiner Division.

Als Leiter der Division „Window Solutions“ und als Mitglied der erweiterten Gruppengeschäftsleitung verantwortet Carsten Heuer seit Juni 2017 die Weiterentwicklung des Fensterbereichs des weltweit tätigen Polymerexperten REHAU. Aufgrund vielfältiger Tätigkeiten – unter anderem bei der SCHÜCO-Gruppe und bei der SCHOLLGLAS Holding – bringt der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann langjährige Erfahrungen in Geschäftsentwicklung, Vertrieb und Marketing von Systemen für die Fensterindustrie bei REHAU ein. Auf der „fensterbau frontale“ blickt Carsten Heuer auf die ersten etwa 300 Tage im Unternehmen zurück und erläutert die strategische Ausrichtung seiner Division „Window Solutions“.

Herr Heuer, welche Bilanz ziehen Sie nach Ihren ersten Monaten bei REHAU?

Es herrscht Aufbruchsstimmung. Mit der Strategie „REHAU 2020“ und der Strategie der Division „Window Solutions“ haben wir Wachstumsinitiativen nicht nur gestartet, sondern sind bereits mitten in der konsequenten Umsetzung. Unsere Kunden und Partner wollen wir begeistern und inspirieren. Mit dem Alarmsystem REHAU Smart Guard, dem optimierten Werkstoff RAUFIPRO X und dem weiter automatisierten, intelligenten Lüftungsfenster GENEO Smart INOVENT bringen wir gerade Zukunftstechnologien auf den Markt, die wir in kurzer Zeit erarbeitet haben.

Womit hat REHAU Sie persönlich begeistert?

Auf der einen Seite sind es die Werte des Familienunternehmens, das sich mit hohem Commitment für ein langfristig nachhaltiges Geschäft einsetzt. Zum anderen mit dem Leistungsversprechen seiner Premium Brand, das bei REHAU Fensterprofilen seit 60 Jahren bewiesen ist. Die Kompetenz in der Systementwicklung und in der Extrusionstechnologie ist branchenprägend. REHAU darf sich bereits durch seine glasfaserverstärkten Produkte in diesem Segment als Innovations- und Technologieführer sehen. Für mich ist zudem entscheidend, wie wir in der Zusammenarbeit unserer Divisionen und ihrer Entwicklungsabteilungen Synergien schaffen, um für unsere Kunden Innovationen aufzeigen zu können. Ein Beispiel ist der enge Austausch mit der Division Automotive.

REHAU hat kürzlich den dritten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Wieso ist das Thema für Sie so bedeutend?

REHAU hat schon vor 30 Jahren damit begonnen, Profilabschnitte zurückzunehmen und diese in die Produktion zurückzuführen. Seitdem haben wir uns in der Frage geschlossener Wertstoffkreisläufe umfassendes technologisches Know-how erarbeitet. Unsere recycelten Materialien entsprechen den höchsten technischen Anforderungen und stehen neu produzierten Materialen in nichts nach. Wir investieren an allen Werksstandorten hier im Land, aber auch in Großbritannien, Polen und Frankreich. DEKURA als eines der führenden Kunststoff-Recyclingunternehmen gehört seit einigen Jahren zu REHAU. Somit stellen wir leistungsstarke Produkte zur Verfügung, die ressourcenschonend gefertigt sind und zugleich aufgrund ihrer Eigenschaften zu mehr Energieeffizienz beitragen. Wir wollen auch hier beispielhaft vorangehen und unsere Partner und die Öffentlichkeit sensibilisieren. Umso mehr freut es mich, dass wir morgen auf der „fensterbau frontale“ das Testat für die an vier Standorten erreichten Audits „VinylPlus“ entgegennehmen.

Wie richten Sie Ihre Division strategisch aus?

Wir verstehen uns als Partner und Impulsgeber für hochmoderne Werkstoffe, Prozesse und Services. Dabei bewerten wir Innovation immer aus Sicht der Anwender. Wir wollen die Zukunft konsequent markt- und damit kundenorientiert gestalten – mit strategischen und faktischen Neuerungen, wie wir sie mit dem Anspruch „Smartify“ entwickeln. So zeigen wir auf der „fensterbau frontale“ die Vision eines digitalen Sicht- und Sonnenschutzes. Aus dem Megatrend „Digitalisierung“ werden wir stets weitere Prozesse und Innovationen ableiten.

Dabei erlebt das Produkt Fenster eine funktionale Umwidmung und eine Erweiterung seiner Leistungsmerkmale. Denken Sie als Vergleich an das vielzitierte Telefon: Ursprünglich war eine ordentliche Sprachqualität das Grundbedürfnis, heute müssen Handys über zahlreiche Zusatzfunktionen verfügen. Auch Fenster können mit digitalen Attributen bis hin zu Smart Home-Lösungen ausgestattet werden. Benutzerfreundlichkeit, Komfort und Design sind dabei bedeutende Themen, aber auch das gestiegene Sicherheitsbedürfnis. Mit unserem Alarmfenster REHAU Smart Guard zeigen wir auf der „fensterbau frontale“ eine Antwort.

Die Strategie „REHAU 2020“ hat das Schlagwort „Inspire“ geprägt.

Wie interpretieren Sie diesen Anspruch?

Für mich persönlich ist dieses Ziel besonders wichtig. Wir wollen begeistern. Und wir wollen unsere Aufbruchsstimmung fühlbar machen. Bauprozesse verstehen und unterstützen wir gesamtheitlich sowohl mit unseren Systemlösungen als auch unseren Services. Nicht nur Produkte, sondern auch Abläufe müssen smart sein. Wir bieten daher auch innovative Software-Lösungen und Tools, um die Planungsmethode „Building Information Modeling“ voranzubringen. Überall bei REHAU habe ich sehr engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getroffen. Dieses klare Commitment prägt die Kultur bei REHAU und ist unser Zukunftsversprechen an Partner und Kunden.

Über REHAU AG + Co

REHAU bietet zukunftsorientierte und ganzheitliche Lösungen für nachhaltiges Bauen und Modernisieren. Dabei stehen Themen wie energieeffizientes Bauen, die Nutzung regenerativer Energien sowie Wassermanagement im Fokus. In den Bereichen Fenster, Gebäudetechnik und Tiefbau ist REHAU seinen Kunden ein starker Partner mit ausgereiften Systemlösungen und umfassenden Serviceangeboten. Mit rund 20.000 Mitarbeitern an über 170 Standorten sucht das unabhängige Familienunternehmen weltweit die Nähe zu Markt und Kunde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Bettina Fettich-Biernath
Birke und Partner GmbH Kommunikationsagentur
Telefon: +49 (9131) 8842-24
E-Mail: bettina.fettich-biernath@birke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.