Deutscher und Europäischer Gartenbuchpreis 2019 vergeben!

Am 15. März 2019 wurde zum dreizehnten Mal der Deutsche Gartenbuchpreis auf Schloss Dennenlohe verliehen. Der Deutsche Gartenbuchpreis, präsentiert von STIHL, wird von Schloss Dennenlohe in neun Kategorien vergeben. In diesem Jahr wurden über 100 von den Verlagen eingereichte Bücher von der Jury bewertet:

Die Auszeichnung „Bester Bildband“ gewann in diesem Jahr Claire Takacs mit ihrem Buch „Dreamscapes“ aus dem DVA-Verlag. Den zweiten Platz belegte Christiane Jacquat mit „Die Pflanzenbilder des I. H.“ aus dem AT Verlag und der 3. Platz ging an Veronika Hofer und „Zauber des Orients“, ebenfalls im DVA-Verlag erschienen.

In der Kategorie „Bestes Buch über Gartengeschichte“ siegte Adelheid von Schönborn mit ihrem Werk „Mit mir nach Arkadien“, erschienen im August Dreesbach Verlag. Der zweite Platz ging an Jochen Paustian mit seinem Buch „Guts- und Schlossgärtnereien in Ostholstein“ aus dem Wachholtz Verlag. Der dritte Platz wurde von der Jury nicht vergeben.

Der „Beste Garten-Reiseführer“ ging 2019 an Anja Birne und Elke Borkowski mit „Romantische Gartenreisen in den Niederlanden und Belgien“ aus dem Callwey Verlag. Den zweiten Platz belegte der „Karl-Foerster-Garten“ von Norbert Kühn und Ferdinand Graf Luckner aus dem Ulmer Verlag. Dritte wurde Kerstin Goldbach mit ihrem Werk „Blütenrausch im Rheinland“, erschienen im Bachem Verlag.

Claudio Niggli und Martin Frei erhielten für ihr Buch „Stachelbeeren“ den ersten Preis in der Kategorie „Bestes Pflanzenportrait“. Ute Studer und ihr Werk „Tomatenlust“ kam auf den zweiten Platz – beide Bücher erschienen im Haupt Verlag. Auf dem dritten Platz konnte sich Andreas Barlage mit „Das große Ulmer Rosen Buch“ behaupten.

Als „Bestes Kindergartenbuch“ wurde „Ein großer Garten“ von Gilles Clément und Vincent Gravé aus dem Prestel Verlag von der Jury ausgezeichnet. Der zweite Platz ging an Gesa Sander und Julia Hoersch für das Buch „KinderGarten“ aus dem AT Verlag. Marion Blomeyer und Vera Schroeder erhielten für ihr Werk „Zwei wilde Raupen“ aus dem Klinkhardt & Biermann Verlag den dritten Platz von der Jury zugesprochen.

„Woher wissen Wurzeln wo unten ist?“ von Andreas Barlage aus dem Thorbecke Verlag wurde Sieger in der Kategorie „Bestes Buch Gartenprosa- oder lyrik“ Georg Möller und Fotograf Gary Rogers landeten mit „Und immer wieder mein Garten“ aus dem DVA Verlag auf dem zweiten Platz. Der dritte Platz ging an Adrian Möhl und Denise Sunney mit ihrem Werk „Deutschlands Flora amabilis“ aus dem Haupt Verlag.

Der erste Platz der Kategorie „Bester Ratgeber“ ging 2019 an Annette Lepple und ihr Buch „Genießen statt Gießen“ erschienen im Ulmer Verlag. Den zweiten Platz erhielten Dieter Gaißmayer und Frank von Berger für ihr Werk „Alte Staudenschätze“ aus dem Ulmer Verlag. Dritter wurde  Adolfine Nitschke mit ihrem Buch „Heilsames Räuchern mit Wildpflanzen“ aus dem GU Verlag.

Die Leserjury von „Mein schöner Garten“ aus dem Burda Verlag war sich diesmal mit der Expertenjury einig und kürte ebenfalls  „Genießen statt Gießen“ von Annette Lepple zum Siegerbuch 2019.

Der mit 1.500 Euro dotierte DEHNER Sonderpreis für den Besten Einsteiger Ratgeber ging an Till Hofmann und Torsten Matschiess für ihr Buch „Und es wächst doch!“, erschienen im GU Verlag.

Die Auszeichnung „Bester Garten-Blog 2019“ ging an Carolin Engwert und ihren Blog „Hauptstadtgarten“. Daniela Cortolezis mit ihrem „Garteninspektor“ errang den zweiten und Pascale Treichler mit ihrem gleichnamigen Blog den dritten Platz.

Bestes Gartenkochbuch“ wurde das Werk „Der Giersch muss weg“ von Susanne Hansch und Elke Schwarzer aus dem Ulmer Verlag. „Regrow your Veggies“ von Melissa Raupach und Felix Lill erhielt den zweiten Platz und Anja Klein wurde Dritte mit „Blüten-Genuss für Tafel und Teller“ aus dem Blooms Verlag.

Die drei dotierten Sonderpreise STIHL für außergewöhnliche Leistungen in der Gartenliteratur erhielten in diesem Jahr die folgenden Autoren:

Claudio Niggli und Martin Frei mit „Stachelbeeren“, Haupt Verlag

Preisgeld 5.000,- €

Ute Studer mit „Tomatenlust“, Haupt Verlag

Preisgeld 3.000,- €

Frank und Katrin Hecker mit „Heilsame Wildpflanzen“, Haupt Verlag

Preisgeld 2.000,- €

Der begehrte "European Garden Book Award", der Premiumpreis für das beste Europäische Gartenbuch, ging 2019 an Kenneth Cox und sein Werk „Woodland Gardening“ erschienen im Glendoick Verlag. Der zweite Platz ging an Anette Freytag, Verena Best-Mast, u.a. für „Le jardins de la Gara – Die Gärten von La Gara“ aus dem Scheidegger & Spiess Verlag. Helen und William Bynum und ihr Buch „Das Wesen der Pflanze“ aus dem Haupt Verlag erhielten den dritten Platz.

Bereits zum achten Mal wurden mit der englischen Institution „International Garden Photographer of the Year“ (IGPOTY) auch die Besten Europäischen Gartenphotos prämiert. Die Siegerbilder des von Schloss Dennenlohe vergebenen „European Garden Photo Award“ touren nach der Prämierung zu Ausstellungen in der ganzen Welt, nachdem sie auf Schloss Dennenlohe erstmalig gezeigt werden, und sind im IGPOTY Exhibition Book of the Year und in Kew Gardens vertreten.

Den von Schloss Dennenlohe mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Scott Simpson für sein Werk „Cork Oak Gazebo“. Der zweite Platz ging an Manuela Göhner und ihr Bild „Early Cold Morning“, gefolgt von Gillian Plummer mit seinem Photo „Take a Seat“.

Über SCHLOSS DENNENLOHE

Der Schlosspark Dennenlohe ist der größte private Rhododendron- und Landschaftspark in Süddeutschland. Er gilt als einer der schönsten Parks Deutschlands mit aktuell 26 Hektar. Der Park wird von Robert Freiherr von Süsskind, dem „Grünen Baron“ selbst gestaltet und gepflegt.

Schloss Dennenlohe ist Initiator des Bayerischen Gartennetzwerkes und Sitz des Verbandes Bayerischer  Parks und Gärten e.V.. Seit 2016 gibt es die Internationale Gartenfachbuchbibliothek aus den bisher eingereichten Büchern des Deutschen & Europäischen Gartenbuchpreises, der 2006 von Robert und Sabine von Süsskind initiiert wurde.

www.Dennenlohe.de, www.Gartenbuchpreis.de

Über STIHL

Die STIHL Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzer. Ergänzt wird das Sortiment durch digitale Lösungen und Serviceleistungen. Die Produkte werden grundsätzlich über den servicegebenden Fachhandel vertrieben – mit 38 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeuren und mehr als 45.000 Fachhändlern in über 160 Ländern. STIHL produziert weltweit in sieben Ländern: Deutschland, USA, Brasilien, Schweiz, Österreich, China und auf den Philippinen. Seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. STIHL erzielte 2017 mit 15.875 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro.

www.stihl.de

Über DEHNER

In 70 Jahren hat sich das Familienunternehmen Dehner zu Europas größter Garten-Center-Gruppe entwickelt. 1947 gegründet, verzeichnet das Unternehmen heute 118 Garten-Center in Deutschland und Österreich mit über 5.000 Beschäftigten. Dehner ist bei den Kunden als der Qualitätsanbieter unter den filialisierten Garten-Centern im Bereich Blumen & Pflanzen bekannt. Neben der Kernkompetenz Garten hat Dehner weitere Stärken in den Bereichen Zoo & Heimtierbedarf, Großhandel für Garten- und Heimtierprodukte und Agrar (Landwirtschaft). Der Stammsitz befindet sich im bayerischen Rain am Lech. Die Inhaberfamilie Weber führt nun bereits in dritter Generation die Geschäfte des Marktführers. Diese Kontinuität schlägt sich auch in der Firmenphilosophie nieder: Unternehmerisch orientiert an den Bedürfnissen der Zeit bei höchsten Qualitätsstandards. Nachhaltig als verantwortungsbewusstes Unternehmen, das Wert auf hohe ökologische Standards legt.

www.dehner.de und www.dehner.at.

Über Schlossverwaltung Dennenlohe

Der aktuell 26 Hektar große private Schloss- und Landschaftspark Dennenlohe ist seit 2004 für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Park besticht durch seine Lage am Wasser, die verwunschenen Inseln und Brücken sowie die Vielzahl an Rhododendren. Er ist als Botanischer Garten anerkannt, wird vom "Grünen Baron" selbst gestaltet und täglich gepflegt. 2008 wurde hier das Bayerische Gartennetzwerk initiiert und Dennenlohe ist seit 2011 Sitz des Verbandes Bayerischer Parks und Gärten e.V.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schlossverwaltung Dennenlohe
Dennenlohe 1
91743 Unterschwaningen
Telefon: +49 (9836) 96888
Telefax: +49 (9836) 96889
http://www.dennenlohe.de

Ansprechpartner:
Genia Lindörfer
Telefon: +49 (9836) 96888
E-Mail: office@dennenlohe.de
Sabine Freifrau von Süsskind
Geschäftsführung
Telefon: +49 (9836) 96888
Fax: +49 (9836) 96889
E-Mail: schloss@dennenlohe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.