Premiere für „Nathan der Weise“

Am Sonntag, dem 7. April 2019, feiert um 19 Uhr Gotthold Ephraim Lessings Klassiker "Nathan der Weise" Premiere im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz.

Lessings "Nathan der Weise", dem Klassiker mit dem poetischsten Aufruf zu Toleranz und Achtung vor dem Anderen, den die deutschsprachige Literatur zu bieten hat, hat in der kommenden Woche Premiere. Das Schauspiel ist in der Zeit der Kreuzzüge angesiedelt. In Jerusalem, dem Schauplatz der Geschichte, treffen die drei großen Religionen aufeinander. Ein Szenario, das an sich schon für die Aktualität des Stückes bürgt:

Der jüdische Kaufmann Nathan kehrt von einer langen Geschäftsreise nach Jerusalem zurück. Dort erwartet ihn eine schlimme Nachricht: Sein Haus ist fast abgebrannt und seine Tochter Recha wäre um ein Haar in den Flammen umgekommen, hätte sich nicht ein junger Tempelritter – der kurz vorher, schon für die Hinrichtung bereit, im letzten Moment von Sultan Saladin begnadigt worden war – ins Feuer gestürzt, um das Mädchen zu retten. Was für ein Wunder!

Aber der Tempelherr will keinen Dank, will ihn auch vom Vater nicht, der kurz nach seiner Rückkunft zum Sultan zitiert wird. Der braucht Geld, um den Krieg zu finanzieren, und seiner Schwester Sittah ist eine geniale Idee gekommen, wie man es dem reichen Juden aus der Tasche ziehen könnte. Aber Nathan hieße nicht "der Weise", wenn er seinen Kopf nicht aus der Schlinge zu ziehen wüsste und sogar erreicht, dass Saladin ihm seine Freundschaft anträgt. Der Tempelherr hat inzwischen Recha aufgesucht und sich sofort in sie verliebt. Doch als er Nathan um die Hand seiner Tochter bittet, zögert der. …

In der Inszenierung von Dietrich Kunze spielt David Gerlach den Nathan; als Tempelritter steht Maurice Daniel Ernst auf der Bühne, als Saladin Marvin Thiede; in weiteren Rollen sind Isa Etienne Flaccus, Marie-Louise von Gottberg, Gisa Kümmerling, Philipp Adam und Nenad Žanić zu erleben. Bühnenbild und Kostüme entwarf Martin Scherm.

Premiere: 7. April 2019, 19.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:
Mi, 10.4.2019, 19.30 Uhr | Sa, 13.4.2019, 19.30 Uhr | Di, 30.4.2019, 10.00 Uhr
Do, 02.5.2019, 10.00 Uhr | Fr, 03.5.2019, 19.30 Uhr | Sa, 11.5.2019, 19.30 Uhr
Do, 16.5.2019, 19.30 Uhr

Kartenpreise: 20,50 € / 17,50 € / 12,50 € (Premiere)
18,50 € / 15,50 € / 9,50 €
16,50 €* / 14,50 €* / 7,50 €*
12,50 €** / 10,50 €** / 5,50 €**

Karten: Servicebüro Eduard-von-Winterstein-Theater,
Buchholzer Straße 65 (Mo – Fr. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Tel.: 03733 1407-131 | www.winterstein-theater.de
Abendkasse
*: Rentner, Schwerbehinderte und Arbeitslose außer an
Samstagen, Sonntagen
und Feiertagen
**: Schüler, Studenten, Inhaber Sozialpass, Familienpass

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH
Bambergstrasse 9
09456 Annaberg-Buchholz
Telefon: +49 (3733) 1407-0
Telefax: +49 (3733) 1407-114
https://www.winterstein-theater.de

Ansprechpartner:
Chris Brinkel
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (3733) 1407-130
Fax: +49 (3733) 1407-140
E-Mail: brinkel@winterstein-theater.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.