Sportförderung: Erster Workshop in Alsfeld

Im Vogelsbergkreis haben sich Sportvereine, Städte, Gemeinden und der Landkreis vorgenommen, gemeinsam die Bedingungen, unter denen Sport und Bewegung stattfindet, zu betrachten und möglichst bedarfsgerecht zu verbessern. Dieses Vorhaben wird durch das Land Hessen und den Landessportbund Hessen finanziell gefördert und gilt wegen der umfassenden Beteiligung aller Akteure hessenweit als Modellprojekt.

Zunächst wurden Umfragen in der Bevölkerung, bei Vereinen, Kindergärten und Schulen durchgeführt und ausgewertet. Diese sollen nun als Basis dafür dienen, in vier Regionen konkrete Ziele und Empfehlungen zu erarbeiten, an denen sich Vereine und Kommunen bei ihren Entscheidungen zukünftig orientieren können. Der Auftakt-Workshop für die Region Nord, zu der die Städte und Gemeinden Alsfeld, Feldatal, Grebenau, Romrod und Schwalmtal gehören, findet am Samstag, 6. April, von 9 bis 16 Uhr in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule in der Schillerstraße 3 in Alsfeld statt. Im Fokus steht dabei nicht nur der organisierte Sportbetrieb in Vereinen und Schulen, sondern jede Form von Freizeitsport und Bewegung im öffentlichen Raum.

Interessierte sind eingeladen, daran mitzuarbeiten. Um Anmeldung bis Donnerstag, 4.  April, wird unter Tel.-Nr. 06631/7923890 oder unter sport@vogelsbergkreis.de wird gebeten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Sabine Galle-Schäfer
Pressesprecherin
Telefon: +49 (6641) 977-272
E-Mail: sabine.galle-schaefer@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.