Weltneuheit: Hightech-Kühlung und UV-Schutz am Bau

Hautkrebs ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Die BG Bau registrierte 2018 insgesamt 2944 neue Verdachtsfälle auf Hautkrebs als Berufskrankheit, im ersten Halbjahr 2019 waren es schon 1400 Meldungen. Hauterkrankungen zählten im vergangenen Jahr zu den häufigsten Berufskrankheiten in Deutschland, so die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Deshalb wird der Ruf nach besseren Schutzmaßnahmen in Folge des Klimawandels immer lauter. Körperbedeckende Kleidung oder Sonnenschutzmittel schützen zwar vor Hautkrebs, bergen aber auch eine Überhitzungsgefahr. E.COOLINE Kühlwesten, Kühlshirts oder kühlend Kopfbedeckungen helfen, die Schutzausrüstung erträglicher zu machen. Ergänzt wird die Produktpalette nun um das speziell für das Arbeiten mit Helm entwickelte Powercool SX3 BandanaPRO mit Nackenschutz in Signalfarbe. Bei der Arbeitsschutzmesse A+A vom 4. – 7.11.2019 wird die Weltneuheit in Halle 5 Stand G31 erstmals vorgestellt.

Der Klimawandel ist nicht mehr zu ignorieren – einschließlich aller damit verbunden Gesundheitsgefahren beim Arbeiten im Freien. Ärzte fordern deshalb einen besseren Schutz der Arbeiter. „Wir müssen die Arbeitszeiten verändern und über eine Siesta nachdenken, so Dr. Ralph von Kiedrowski, Vorstandsmitglied des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen.

Auf Baustellen ist dies aufgrund des hohen Termindrucks in der Fertigstellung und dem hohem Qualitätsanspruch der Bauherren häufig jedoch nicht realisierbar. Zwar wurden bereits einige Bereiche verbessert, gegen die enorme Hitzebelastung des Körpers im Sommer und eine zunehmende Gefährdung durch die UV-Strahlung gab es jedoch lange wenig sinnvolle Maßnahmen.

Deshalb gehen Bauarbeiter, die bei 30 Grad ohne Kopf- und Körperschutz arbeiten, immer noch ein extrem hohes Risiko ein. „Cool sein am Bau“ mit freiem Oberkörper wird häufig der empfohlenen Schutzkleidung vorgezogen, da diese in der Regel Hitzestau verursacht und es dadurch zu schneller Erschöpfung, Konzentrationsverlust und weiteren gesundheitlichen Problemen bis hin zu dauerhaften Gesundheitsschäden kommen kann. Eine möglicherweise lebensgefährliche Entscheidung.

Hautkrebs oder Hitzschlag – das ist ein Dilemma. Was also tun?

Die Lösung: Eine perfekte und klimaneutrale Hitzeschutzstrategie mit E.COOLINE Kühlfunktionskleidung. Der Hightech-Hitzeschutz mit 3D-Technologie bietet Outdoor-Arbeitern sekundenschnell eine körpernahe, individuelle Kühlung von bis zu 660 Wh und macht die Schutzausrüstung dadurch auch bei größter Hitze erträglich.

Speziell für ein sicheres und gesundes Arbeiten mit Schutzhelm wurde jetzt zusätzlich das Powercool SX3 BandanaPRO mit Nackenschutz in Signalfarbe entwickelt. Die neue kühlende Kopfbedeckung bewirkt unter Helmen eine schnelle und einfache Klimatisierung und schützt gleichzeitig vor den zunehmenden UV-Strahlungen. Damit kann das Hautkrebsrisiko deutlich gesenkt werden. Die hohe Sichtbarkeit der Warnfarbe im Nackenbereich macht das Arbeiten im Freien zudem sicherer. Der Nackenschutz ist nicht abnehmbar und erfüllt damit die Vorgaben der BGs für eine förderfähige kühlende Kopfbedeckung.

Die Berufsgenossenschaft Bau hat bereits auf die verschärften klimatischen Bedingungen – einhergehend mit Hitzetoten, Krankheits- und Ausfallzeiten sowie einer erhöhten Unfallrate am Bau – reagiert und fördert Warnkleidung mit UV Schutz und Kühlkleidung für Mitgliedsunternehmen mit einem Zuschuss von bis zu 50%.

Mehr dazu unter http://www.bgbau.de/praev/arbeitsschutzpraemien/warn-uv-schutz-und-kuehlkleidung/download/anforderungen-warn-uv-schutz-und-kuehlkleidung

Über die pervormance International GmbH

Das Ulmer Unternehmen pervormance international entwickelt, produziert und verkauft weltweit Funktionskleidung zur Kühlung für den medizinischen Bereich, aber auch zum Schutz von Arbeitern an heißen Produktionsstätten, bei Feuerwehren oder für alle Menschen, die bei hohen Temperaturen im Freien arbeiten, ihre Freizeit verbringen oder Sport treiben. Bislang verkauft das Unternehmen bereits über 100.000 E.COOLINE Kühlfunktionstextilien, entwickelt die Technologie, die in Deutschland produziert wird, ständig weiter und besitzt dafür weltweit Patente in Europa, den USA und Australien. Pervormance international setzt sich für Nachhaltigkeit, Umwelt, faire Arbeitsbedingungen und Frauenrechte ein, ist Mitglied im UN Global Compact, beim Senat der Wirtschaft und unterstützt Plant-for-the-Planet. Das Unternehmen wird geleitet von Gabriele Renner und Sabine Stein, die in Ulm bereits das Beratungsunternehmen pervormance GmbH gegründet sowie das Ulmer Pharma-Dienstleistungsunternehmen Marvecs GmbH mitgegründet und sehr erfolgreich mit über 300 Mitarbeitern geleitet haben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

pervormance International GmbH
Mühlsteige 13
89075 Ulm
Telefon: +49 (731) 14071-0
Telefax: +49 (731) 14071-14
http://www.pervormance.de

Ansprechpartner:
Gabriele Renner
Marketing
Telefon: +49 (731) 14071-0
E-Mail: g.renner@e-cooline.de
Ulrike Tluczykont
Marketing
Telefon: +49 (731) 14071-16
E-Mail: u.tluczykont@e-cooline.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel