ZdK Präsident Sternberg begrüßt Veröffentlichung der Orientierungshilfe

Zu dem heute bekannt gewordenen Beschluss der Deutschen Bischofskonferenz erklärt der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Prof. Dr. Thomas Sternberg:

"Ich bin sehr erleichtert, dass die sogenannte ‚Handreichung‘ jetzt als Orientierungshilfe vorliegt und wünsche mir, dass möglichst viele Bischöfe die Pastoral in ihren Diözesen danach ausrichten. Dies ist ein Weg, die von Papst Franziskus ausdrücklich gewünschte Geschlossenheit der Kirche in Deutschland zu verwirklichen.

Ich begrüße ganz ausdrücklich, dass die Bischöfe in diesem Zusammenhang gemeinsam zum Ausdruck bringen, wie sehr ihnen die konfessionsverbindenden Ehen und Familien am Herzen liegen.

Mit der Dokumentation aller Texte dieser Kontroverse wird darüber hinaus Transparenz für alle Gläubigen in einer schwierigen Frage geschaffen."

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zentralkomitee der deutschen Katholiken
Hochkreuzallee 246
53175 Bonn
Telefon: +49 (228) 38297-28
Telefax: +49 (228) 38297-48
https://www.zdk.de

Ansprechpartner:
Theodor Bolzenius
Pressesprecher
Telefon: +49 (228) 38297-28
Fax: +49 (228) 38297-44
E-Mail: theodor.bolzenius@zdk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.